Links  
 IRC
 #-Howto
 Regulars
 Mail
 Sprüche
 Klopfer
 Billgotchi
 Angriffe
 GCC 3.0.1
 Parties
 Karten
 Ehem. User
#LinuxGER
Next Previous Contents

6. Benimmregeln

Um Ärger aus dem Weg zu gehen, sollten folgende Regeln (jedenfalls ansatzweise) befolgt werden.

6.1 Bloß nicht fragen ob Du fragen darfst!

Kaum etwas nervt mehr als die Frage "Kann ich mal was fragen?". Was sollen wir denn darauf antworten? "Nein"? Du wirst Dich kaum von Deiner Frage abbringen lassen. Also verkneif Dir die Frage lieber und frage das, was Du wirklich wissen willst.

6.2 Wir ircen zwar 24h pro Tag, aber nicht ausschließlich

Wenn Du in den Channel kommst, bedenke das. Wenn Du nach 5 Minuten wieder rausgehst, weil Du meinst, daß hier nichts los sei, dann warst Du erheblich zu ungeduldig.

Wir sind zwar oft den ganzen Tag (und natürlich auch die Nacht) im IRC zu finden, aber IRC nimmt nicht 100% unserer Rechenleistung ein. Wir sind meist nur nebenbei im IRC, hauptsächlich gehen wir irgendeiner mehr-oder-weniger sinnvollen Beschäftigung nach, Gerüchten zufolge sollen einige sogar versuchen Geld zu verdienen...

6.3 Metafragen - Wir haben von nichts Ahnung!

Und frag' bitte auch nicht, ob jemand Ahnung von einer Sache Foo hat oder sich damit auskennt. Wir haben generell von nichts Ahnung und kennen uns mit nichts aus. Wirklich.

Warum? Ganz einfach, es gibt immer einen Dreh, den wir nicht kennen, auch wenn wir meinen, das Tool XyZ noch so gut zu kennen. Im übrigen muß man für die meisten Fragen das Werkzeug gar nicht in- und auswendig kennen, sondern nur ungefähr wissen, wie es funktioniert.

Aber wir (die wir dauernd im Channel anzutreffen sind) haben schon viele Programme und Distributionen ausprobiert und im Einsatz. Wir haben einen reichhaltigen Erfahrungsschatz. Wir sind auch durchaus bereit Dich an diesen Erfahrungen teilhaben zu lassen, aber tritt diese Regeln nicht mit Füßen.

Wir sind im übrigen auch in der Lage, die Dokumentation zu lesen, Manpages, Info-Dateien oder andere Texte und können Suchmaschinen wie Google bedienen. Wenn selbst das nicht hilft, können wir immer noch in den Quellcode schauen und ihn zu verstehen versuchen. Bis auf das Lesen des Quellcodes solltest Du es auch können. Du solltest Dich hüten, Fragen zu stellen, die durch einen einfachen Blick ins Handbuch oder in die Suchmaschine zu beantworten sind.

Wenn Du ein Problem hast, dann komm in den Channel, grüß kurz und erkläre Dein Problem. Wenn jemand Dir helfen kann oder die Zeit hat, sich mit Deinem Problem auseinanderzusetzen, dann wird er wie Phönix aus der Asche aus dem Tiefschlaf erwachen und sich mit Dir befassen. Wenn niemand etwas dazu sagen kann oder will, wirst Du wahrscheinlich keine Antwort bekommen. (Es kann natürlich in Ausnahmefällen auch sein, daß gerade tatsächlich niemand da ist).

6.4 Wir schweigen manchmal

Wenn wir nichts zur Lösung eines Problems beitragen können, sind wir oft still, wir sagen dann noch nicht einmal, daß wir nicht helfen können - oder möchtest Du einhundert mal "Nein" lesen, nur weil niemand der gerade 100 wachen anwesenden Personen nichts zu Deinem Problem beitragen kann?

In diesem Fall kannst Du Dein Glück in einem anderen IRC-Netzwerk, durch erneutes Googlen in Suchmaschinen suchen oder versuchen, das Problem von einer anderen Seite anzugreifen. (Und dann natürlich auch andere Fragen stellen.) Nicht selten sind auf diese Weise Leute zu ihren Lösungen gekommen.

6.5 Keine Fragen wiederholen

Es bringt nichts, wirklich nichts, ein und dieselbe Frage mehrfach zu stellen, wenn immer noch die gleichen Leute im Channel sind, es sei denn Du weißt genau, daß eine Person jetzt eine Antwort darauf parat hat.

6.6 Zuerst Dokumentation lesen!

Bevor Du eine Frage stellst solltest Du Dir die Mühe machen, die mitgelieferte Dokumentation zu lesen. Meistens gibt es Readme-Dateien, Manpages, info-Dateien, HOWTOs, FAQs etc.

Darüberhinaus indizieren verschiedene Suchmaschinen tagtäglich Tausende von Webseiten, auf denen Programme und Probleme dokumentiert werden. Obwohl ich nur ungern auf nur einen einzigen Anbieter verweise, doch Google hat es auf unerfindliche Weise geschafft, daß auf die wirklich passende Seite zu einem Suchbegriff meistens auf der ersten zurückgegebenen Seite verwiesen wird.

Wenn Du nicht bereit bist, etwas Zeit aufzuwenden und die Dokumentation tatsächlich zu lesen, dann wird auch niemand bereit sein, sich für Dich die Zeit zu nehmen und Dir die Geschichte zu erklären. Bedenke, wir haben wichtigeres zu tun, als jedem die einfachsten Dinge zu erklären.

Für jemanden, der nicht bereit ist, sich in die Sache einzulesen, ist Unix-ähnliches System wahrscheinlich nicht das passende Betriebssystem. Der ist mit einem pseudo-Plug-and-Play-System möglicherweise besser aufgehoben.

6.7 Müll nicht den Channel zu!

Bitte paste nie mehr als drei oder vier Zeilen einer Fehlermeldung oder von Code in den Channel. Falls Du nicht weißt, welche Zeile einer Meldung relevant ist, dann lade diese bitte auf einen Webserver hoch und stelle nur die URL und eine kurze Beschreibung in den Channel. Es hilft niemandem, wenn Du ewig lange Fehlermeldungen direkt in den Channel schickst, Du wirst höchstens vor die Tür geführt werden. Falls Du keinen eigenen Webserver dazu hast, es gibt diverse Paste-Webdienste, wie z.B. http://nopaste.php-q.net/.

6.8 Im Allgemeinen sind private Nachrichten unerwünscht

Die meisten mögen es nicht, direkt per privater Nachricht (mit /msg, dem Dialog-Button, ...) angesprochen zu werden, denn zum einen macht der Client des Angesprochenen dann auf sich aufmerksam, sei es mit einem nervigen Piepsen oder einem neu aufpoppenden Fenster, und zum anderen kann man die meisten Fragen auch im Channel stellen. Sollte eine Frage einmal wirklich nicht in den Channel passen, ist die beste Lösung, vorher - im Channel natürlich, nicht per privater Nachricht - zu fragen, ob ein Dialog möglich ist.

6.9 Glaubensfragen sind nicht entscheidbar!

Du wirst nie eine eindeutige Antwort auf die Frage erhalten, welche GNU/Linux-Distribution die beste ist. Jede hat ihren Reiz und ihr spezielles Anwendungsprofil. Du kannst aber eine brauchbare Antwort auf die Frage bekommen, welche Distribution für Dich wahrscheinlich die beste ist.

Genauso wirst Du keine zufriedenstellende Antwort erhalten, was denn besser ist, vi oder emacs, Spinner bzw. Roxen oder Apache, der NCSA httpd oder der CERNer, Mosaic oder Nutscrap. Das sind alles Glaubens- und Überzeugungsfragen. Beschwöre sie bitte nicht herauf. Sie dauern ewig, strengen alle Beteiligten an und sind - ich glaube, ich erwähnte es schon - nicht entscheidbar.

6.10 Achtung! Skripte und Bots!

Viele Leute laden (zum Teil unbewußt) mit ihrem IRC-Client Scripte ein, die besondere Funktionen im IRC bieten (z.B. AutoOp, AutoAway usw). Andere glauben, dem Channel helfen zu müssen, indem sie diverse Schutzmechanismen gegen Flood, ServerOps oder ähnliches aktivieren. Solche Skripte sind hier nicht erwünscht. IRC ist weder ein Spielplatz noch ein Kriegsschauplatz.

Nichts einzuwenden ist gegen Skripte, die nicht im Channel agieren (z.B. Skripte die nur auf /msg reagieren, und nur per /msg antworten). Skripte und Automatismen die im Channel tätig werden, z.B. durch Mitteilungen, Kicks, Bans, Topic-Settings, Mode-Änderungen etc. sind nicht zulässig, und führen in der Regel dazu, daß der betreffende Benutzer durch einen Regular/ChanOp vom Channel entfernt wird.

Insbesondere anzumerken sind hier u.a: Automatisches Oppen und Deopen egal auf welcher Grundlage (z.B. Hostmask, Passwort, Anti-ServerOp o.ä.), Automatische Kicks auf Grund bestimmter Ursachen (z.B. Wordkicks, Floodkicks, inkl. Kicks auf Grund von bestehenden Bans). Diese Mechanismen können oft mißbraucht werden und/oder neigen zu Fehlfunktionen. Der Channel kann sich selbst helfen, und braucht keine Unterstützung durch Skripte.

Immer wieder "gern" gesehen sind die bei vielen Clienten oft standardmäßig eingestellten Auto-Away-Nachrichten, auch diese führen zur Entfernung vom Channel. Manuelle Away-Nachrichten sind auch verpönt (nichts gegen ein "Ich geh mal essen" o.ä., aber "xyz is away: Warum auch immer." liest sich einfach doof).

Unbedingt abgestellt werden muß auch das Auto-Rejoin, welches nach einem Kick ein sofortiges Autorejoin in den Channel durchführt. Dieses unterläuft den Zweck eines Kicks (nämlich den Benutzer zum Nachdenken über seine Handlung zu zwingen), und wird in der Regel mit einem Ban-Kick beantwortet.

Für die meisten gängigen IRC-Clienten sind im Netz Anleitungen zur Abschaltung dieser Funktionen verfügbar, einfach mal im Channel nachfragen.

Auch ohne Skripte und Bots kann man das IRC dazu nutzen, wozu es da ist: Zum Chatten. Wer Krieg spielen möchte, möge das bitte woanders machen.

6.11 mIRC-Loser aufgepaßt!

Leider scheinen viele Windows-Programmierer Microsofts Angewohnheit, unsinnige, verschwenderische Features zu implementieren und zu Standards zu erklären, übernommen zu haben. Dieses macht sich leider inzwischen auch im IRC bemerkbar. Folgende Dinge sollten tunlichst unterlassen werden, denn sie nerven ungemein.

mIRC-Colors

Allgemein üblich ist lediglich fette, invertierte und kursive Darstellung, alles andere sind unsaubere Hacks, die von Standard-konformen Clients teilweise katastrophal interpretiert werden.

CTCP SOUND

Wer Krach will, soll seine Stereoanlage aufdrehen, anstatt uns im IRC damit zu belästigen. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, daß Scripts, die sogar Public CTCPs (egal welcher Art) mit einer Fehlermeldung quittieren, mindestens genauso sinnlos sind.

Standard-Sprüche per Mausklick

Den idiotischen mIRC-Spruch

  * A slaps B around a bit with a large trout
  

beispielsweise will hier niemand mehr lesen.

6.12 Es gibt kein Linux 6.4

Nein, auch kein Linux 7.1. Es gibt zur Zeit Linux 2.0.x, 2.2.x, 2.4.x und für die Entwickler auch noch 2.5.x (sowie verschiedene Versionen davor und 2.3.x). GNU/Linux ist mehr als das, was SuSE oder RedHat daraus machen.

Statt Linux 6.4 ist meistens nicht der Kernel sondern die Distrubution SuSE Linux in der Version 6.4 gemeint. Einsteiger fehlt oft der Überblick, und die Unterschiede verschwimmen. Für Profis ist die permanente Falschbezeichnung jedoch extrem nervig und wird oft mit Flames oder durch Ignorieren geahndet.

Bitte überleg Dir daher gut, was Du sagst. :)

6.13 Achtung BitchX-Loser!

BitchX ist ein mittlerweile weit verbreiteter IRC Client. Im Gegensatz zu obigem Programm läuft es sogar unter Linux *g*. Es hat leider als Default-Einstellung ein äußerst nerviges öffentliches Auto-Away. Das will niemand im Channel sehen, seid da oder nicht, schreibt etwas oder laßt es, aber nervt andere nicht mit automatischen Nachrichten.

Dieses läßt sich leicht mit folgendem Befehl abschalten:

/set send_away_msg off

BitchX hat noch mehr unangenehme Eigenschaften, die sich aber auch einfach beheben lassen. Dazu gehören z.B. der dicke Doppelpunkt und Auto-Rejoin, also das automatische Wiederbetreten eines Channels nach einem Kick.

/fset format_nick_auto $0:$1-
/fset format_nick_comp $0:$1-
/set auto_rejoin 0
/set autokick_on_version off
/set kick_if_banned off
/set deopflood off
/set kickflood off
/set joinflood off
/set flood_kick off
/set nickflood off

Oder bei Tschechow.


Next Previous Contents
© Joey, Letzte Änderung: 14. November 2004